Das mag ich


Ich mag Menschen, die politische Entscheidungen hinterfragen, sich einbringen und konstruktiv an der gesellschaftlichen Entwicklung teilnehmen.

Ich mag Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie finden meine Bewunderung. Das Ehrenamt ist und bleibt das Rückrat einer funktionierenden Gesellschaft.

Ich mag Toleranz und doch halte ich Grenzen für erforderlich. Ohne Grenzen verlieren wir die Grundsätze einer werteorientierten Gesellschaft.

Ich mag ältere Menschen, die ihre Erfahrung, ihre Geschichte und ihre Kenntnisse an jüngere Menschen weitergeben und sie damit reich beschenken.

Ich mag Kinderlachen. Es ist für mich die schönste Zukunftsmelodie.

Ich mag "Die Ehre dieser Welt" von Theodor Fontane.

Die Ehre dieser Welt

Es kann die Ehre dieser Welt
Dir keine Ehre geben,
Was dich in Wahrheit hebt und hält,
Muss in dir selber leben.

Wenn`s deinem Innersten gebricht
An echten Stolzes Stütze,
Ob dann die Welt dir Beifall spricht,
Ist all dir wenig nütze.

Das flücht`ge Lob, des Tages Ruhm
Magst du dem Eitlen gönnen;
Das aber sei dein Heiligtum:
Vor dir bestehen können.