Meine Ziele
...für Garbsen und die Wedemark:

Garbsen hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich weiterentwickeln können. Im Vergleich zu vielen anderen Städten in Niedersachsen steht Garbsen hervorragend da. Das liegt auch an den verlässlichen, zukunftsweisenden Rahmenbedingungen, die von der CDU-geführten Landesregierung geschaffen wurden und von denen auch Kommunen wie die Wedemark erheblich profitieren.

Der Wirtschaftsstandort Garbsen hat sich in der Region gut behauptet. Mit nahezu 15.000 Arbeitsplätzen verfügt Garbsen über eine gesunde Arbeitsmarktstruktur. Innovative und leistungsfähige Unternehmen, die teilweise sogar weltweit agieren, sind das Aushängeschild in Garbsen und der Wedemark. Die vielen kompetenten Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe stehen uns mit einem umfassenden, qualifizierten Leistungsangebot zur Verfügung.

Die Schulen konnten durch Landes- und Bundesmittel (Konjunkturprogramm II) in erfreulichem Umfang saniert und materiell besser ausgestattet werden. Mit dem breiten Angebot an Schulformen sichern wir den Eltern Wahlmöglichkeiten für ihre Kinder. Die CDU setzt sich dafür ein, die Bildungsqualität konsequent weiter zu verbessern und die kleinen Schulstandorte in den Dörfern zu erhalten. Kein Kind darf uns auf dem Bildungsweg verloren gehen! Deshalb stellt die CDU-geführte Landesregierung u.a. auch Fördermittel für Integrationsprojekte zur Verfügung.

Älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie Menschen mit Behinderungen wollen wir die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern. Inklusion ja, aber immer mit der gebotenen Sensibilität und Individualität, die dieses Thema verlangt.

Ich möchte mich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass sich die Universitätsstadt Garbsen weiterhin so positiv entwickelt - mit einer attraktiven Mitte, die künftig das Herz der Stadt bilden wird, mit optimalen Versorgungseinrichtungen in den verschiedenen Stadtteilen, um gerade älteren Menschen lange Wege zu ersparen, sowie mit Gewerbegebieten, die gut erreichbar sind.

Die Infrastruktur der Wedemark muss weiterhin behutsam entwickelt werden. Wohn- und Gewerbegebiete müssen aufgrund der bevorzugten Lage der Wedemark sorgsam ausgewiesen werden.

In der Wedemark und in Garbsen gibt es erfreulicherweise eine Vielzahl von unterschiedlichen Vereinen. Zahlreiche Menschen engagieren sich darin ehrenamtlich. Ihr tatkräftiger Einsatz verdient großen Respekt und hohe Anerkennung. Das gilt ganz besonders für unsere örtlichen Feuerwehren, deren Erhalt und Zukunftssicherung mir sehr am Herzen liegen. Durch das neue Brandschutzgesetz hat die CDU-geführte Landesregierung zukunftsweisende Entscheidungen herbeigeführt, die unter Einbeziehung unserer Feuerwehrleute vorbereitet wurden.

Mit erheblichen finanziellen Mitteln wollen wir die Sanierung von Straßen und Radwegen voranbringen. Der Ausbau der B6, Lärmschutzmaßnahmen im Bereich der A2 und vieles mehr sollen eine weitere Optimierung der Infrastruktur bewirken. Mir ist sehr wichtig, dass die Sanierung der Radwege entlang der Landesstraßen mittelfristig erfolgt. 

Der „Lückenschluss“ zwischen Garbsen und Langenhagen liegt mir sehr am Herzen – er muss möglichst bald gelingen. Das Land zeigt den beteiligten Kommunen einen realisierbaren Weg dafür auf, damit die Menschen in Berenbostel endlich entlastet werden.

Unsere Dörfer müssen auch für junge Familien attraktiv bleiben. Die Landwirte brauchen solide Existenzgrundlagen und Chancen zur Weiterentwicklung ihrer Betriebe. Auch dafür möchte ich mich weiterhin stark machen.

Wir haben in den zurückliegenden 10 Jahren viel für Garbsen und die Wedemark erreichen können. Wir haben jedoch noch viele Herausforderungen in den kommenden Jahren zu meistern!

Ich bin bereit!
So machen wir das - für Niedersachsen - für Garbsen und die Wedemark!





Mit Angela Merkel haben wir eine verlässliche und kompetente Kanzlerin.